Egal wo man hinschaut, scheint die Welt auseinanderzudriften. Überall werden Fronten gehärtet. Politisch, gesellschaftlich und wirtschaftlich. Ein aktuelles Beispiel ist Europa. Gegründet mit dem Gedanken einer starken Gemeinschaft, einem guten Zusammenhalt und dadurch positive Auswirkungen auf jeden Einzelnen. Und nun? Überall Risse und immer häufiger der Wunsch nach Abspaltung. Die Gemeinschaft steht viel zu selten im Fokus. Die Stimmen nach dem Nationalen, dem Individuellen, werden lauter.

Nicht nur auf internationaler Ebene lässt sich diese Strömung erkennen. Auch in Unternehmen zeichnet sich ein ähnlicher Trend ab. Individualität ist das Stichwort. Gemeinschaft, gemeinsam für ein großes Ganzes? Eher nicht.

Doch Arbeit ist mehr als die Sicherung der eigenen ökonomischen Verhältnisse. Es geht nicht nur um Kennzahlen und Shareholder value. Es geht auch um den Sinn und um Verantwortung.

Mit dem richtigen Führungsstil Motivation schaffen

Menschen motiviert Geld. Aber nur kurzzeitig, nicht nachhaltig und auch nicht so sehr. Intrinsische Motivation, also die Motivation von innen heraus, ist das, was zu Bestleistung befähigt. Und intrinsische Motivation entsteht durch Sinnhaftigkeit. Weg von Kennzahlen, die uns erzählen, was wir erfüllen müssen (um die nächste Bonuszahlung zu erhalten) hin zu einer Tätigkeit, die uns erfüllt. Die hilft. Die etwas zur Gemeinschaft beiträgt. Die nachhaltig ist. Ein Vorbild für andere sein. Die zentrale Frage ist nämlich: Wieso mache ich mit meiner Arbeit die Welt ein bisschen besser? Und die Antworten darauf sind die, die wirklich, tief im Inneren, motivieren.

Für Führungskräfte eine große Herausforderung. Denn wie schafft man es, intrinsische Motivation zu wecken, zu fördern und aufrechtzuerhalten? Die Antworten sind Partizipation, Weiterentwicklung und Sinn.

Geben Sie Ihren Mitarbeitern Freiräume. Lassen Sie in Arbeitsgruppen oder alleine eigene Projekte bearbeiten. Überlassen Sie Verantwortung. Schaffen Sie die Möglichkeit, mitzugestalten, ein wichtiger Teil des Prozesses zu sein. Und seien Sie offen für individuelle Selbstverwirklichung und Weiterentwicklung. Denn Fort- und Weiterbildungsangebote, Trainings und Coachings spielen dabei eine wichtige Rolle.

Jeder arbeitet dann am besten und am liebsten, wenn er das macht, was er am besten kann und sich mit seiner Tätigkeit identifiziert. Fördern Sie das und sie werden sehen, dass das Ihr Team enger zusammenschweißen wird und die Arbeitszufriedenheit nachhaltig steigt.

Wenn Sie in diesem Prozess Unterstützung benötigen, sprechen Sie uns gerne an. Das Team von C3 consulting coaching concept in Hamburg und Lüneburg berät Sie gerne – auch zu Fördermöglichkeiten, die ggf. für Sie infrage kommen.

Start typing and press Enter to search