Wieder Montag, wieder unmotiviert. In unserem Teil 1 vor zwei Wochen haben wir von C3 consulting coaching concept in Lüneburg und Hamburg Ihnen bereits einige Tipps gegen das Motivationstief, was typischerweise montags auftritt, genannt.

In diesem zweiten Teil wollen wir ein paar weitere Tipps geben, was man gegen Durchhänger tun kann, um wieder in Aktion zu kommen. Erneut der Hinweis: Sollte Ihr Stimmungstief länger als ein paar Stunden oder Tage andauern, kann es sich dabei bereits um erste Burnout-Symptome oder eine Depression handeln. Hier raten wir, dass Sie sich ärztliche Unterstützung holen. Sprechen Sie uns an, wenn Sie unsicher sind oder weitere Fragen haben.

Montage empfinden Sie als besonders schlimm? Sie fühlen sich müde, schlapp und finden einfach keine Motivation, die anfallenden Aufgaben abzuarbeiten? Montagsdurchhänger können ganz schön in Stress versetzten. Klar, denn man weiß genau, dass das, was man heute nicht schafft, die nächsten Tage zusätzlich anfallen wird. Außerdem ist es schwierig, mit dem Gefühl umzugehen, sich selbst einfach nicht aufraffen zu können. Obwohl Sie auf rationaler Ebene ja wissen, dass dies nur Nachteile haben wird.

Wir haben für Sie ein paar alltagstaugliche Tipps zusammengestellt, die gegen die typischen Tiefs in der Motivation helfen können.

Befreien Sie sich vom Chaos.

Zugegeben: Wahrscheinlich haben Sie bei einem Durchhänger kaum Lust, Ihren Arbeitsplatz aufzuräumen. Trotzdem kann dies Wunder bewirken. Chaos und Unordnung um einen herum, lassen uns unwohl fühlen. Es fehlt Struktur und Ordnung. Sortieren Sie erst einmal Papiere und anderes, was sich im Laufe der Zeit auf Ihrem Schreibtisch angesammelt hat, starten Sie mit frischerem Wind durch und fühlen sich auch im Kopf gleich freier und geordneter.

Sorgen Sie für Abwechslung.

Jeden Tag dasselbe lässt Motivation ebenfalls verschwinden. Immer die gleichen vier Wände, die gleichen Menschen, die gleichen Aufgaben und die gleichen Strukturen lassen die Arbeit langweilig werden. Suchen Sie sich selbst etwas Abwechslung. Sei es, das Büro umzudekorieren oder mal ab und zu in einem Café zu arbeiten. Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Tun Sie, was Ihnen gut tut und was Ihnen Abwechslung bereitet.

Lachen Sie.

Lachen ist gesund und lächeln wirklich ein Allheilmittel. Egal ob mit Grund oder ohne: Lächeln hebt die Laune und senkt das Stresslevel. Wenn Sie nun noch in positiven Erinnerungen schwelgen, ist das Rezept gegen Durchhänger perfekt. Denken Sie an Momente, in denen Sie besonders Spaß und Freude an Ihrer Arbeit hatten. Konzentrieren Sie sich auf das Gute und überlegen Sie, was Sie tun können, um das Gefühl erneut zu bekommen.

Drehen Sie eine kurze Runde draußen.

Ein kleiner Spaziergang bringt den Kreislauf in Schwung. Dabei ist es egal, ob Sie weit laufen oder nicht. Wichtig ist die Bewegung an der frischen Luft. Sollte die Sonne scheinen, umso besser. Genießen Sie 10-15 Minuten Sonne und achten Sie darauf, wie sich Ihre Stimmung verändert.

 

Wir hoffen, diese Tipps unterstützen Sie im Kampf gegen das Montagstief. Bei einigen liegen tiefergehende Auslöser hinter dem Durchhänger – beispielsweise ein drohendes Burnout oder ein als belastend empfundener Job. C3 consulting coaching concept aus Hamburg und Lüneburg bietet ebenfalls Burnout-Präventionscoaching oder Anti-Stress-Workshops an. Ebenso unterstützen wir Sie bei der Selbstfindung und beruflichen Umorientierung. Hier erfahren Sie mehr zu unseren Coaching-Angeboten, die teilweise auch finanziell gefördert werden können. Sprechen Sie uns an für ein kostenloses Erstgespräch, in dem wir Sie ausführlich beraten und Sie die Möglichkeit haben, uns kennenzulernen.

Start typing and press Enter to search

Durchhänger am Montag - C3 Coaching Lüneburg hilft